Höhepunkte aus zehn Jahren TEC|BENCH

Den Anfang machte 2004 ein Fahrzeug der Mittelklasse. Seither hat TECOSIM für seine TEC|BENCH-Kunden mehr als drei Dutzend Projekte des virtuellen Benchmarking realisiert – vom Kompaktwagen bis zum italienischen Supersportwagen, komplette Fahrzeuge ebenso wie einzelne Bauteile. Für die Zukunft sehen die Simulationsexperten auch Potentiale in anderen Industriebereichen.

Knapp 40 Projekte hat TECOSIM seit 2004 mit TEC|BENCH verwirklicht.

Die Erfolgsgeschichte von TEC|BENCH beginnt 2004: Das erste Projekt, das TECOSIM mit diesem einzigartigen Werkzeug zum virtuellen Benchmarking vor zehn Jahren verwirklicht, ist ein Fahrzeugs der Kompaktklasse. Bestellt wird die Virtualisierung eines Personenwagens, der in seinem Marktsegment regelmäßig Maßstäbe setzt, von einem Kunden aus Asien.

Als wichtigste Schwerpunkte für TEC|BENCH haben sich seither der ebenso große wie dynamische deutsche Markt auf der einen Seite und der asiatische Markt auf der anderen Seiten etabliert. „Derzeit interessieren sich aber auch immer mehr Hersteller aus Nordamerika für unsere Leistungen, weil Referenzen aus Europa zunehmend wichtiger für sie werden“, sagt Martin Westerwald, der bei TECOSIM die Niederlassung Rüsselsheim leitet und für TEC|BENCH verantwortlich zeichnet.

Knapp 40 Projekte hat TECOSIM seit 2004 mit TEC|BENCH verwirklicht. Die Bandbreite der Aufträge reicht vom international führenden Kompaktwagen bis zu Komponenten eines italienischen Supersportwagens. Wenn die mit dem Kunden vereinbarte exklusive Nutzungszeit abgelaufen ist, besteht die Möglichkeit, das weitere Kunden Zugriff auf die Daten zu ermöglichen.